Land Baden-Württemberg fördert Stuttgarter Hanf-Start-up

200.000 Euro für Anti-Stress-Kakao „ChillChoc“

Stuttgart, 27.05.2020. ChillChoc startet mit innovativem Hanf-Kakao durch. Im Rahmen des Programms „Start-up BW Pre-Seed" unterstützt das Land Baden-Württemberg ChillChoc, die erste Anti-Stress-Trinkschokolade mit Hanf (CBD). Von der landeseigenen L-Bank und Co-Investoren fließen 200.000 Euro in das junge Stuttgarter Unternehmen. Die Gelder werden für den Ausbau der Produktion und den Aufbau der Marke genutzt.

„Unser Anti-Stress-Kakao ermöglicht genussvolle PowerPAUSEN zum Krafttanken. Weniger Stress, mehr Achtsamkeit – ist unser Motto“, so CEO Dave Tjiok. In einigen Cafés in und um Stuttgart kann man ChillChoc bereits probieren. Vegan, bio-zertifiziert und mit weniger Zucker als Wettbewerber – teilweise nur ein Gramm – möchte sich das Start-up nicht nur als Entspannungskakao, sondern auch als gesündere Alternative positionieren.

Durch die Förderung des Landes erhält das Start-up die Chance, eine Hürde zu meistern, an der sonst viele junge Unternehmen laut Start-up BW scheitern. „Viele innovative Geschäftsideen werden nie realisiert, weil vielen Gründerinnen und Gründern, insbesondere in der frühen Gründungsphase, die nötige Finanzierung fehlt“, erläutert Philipp Rottmann, Betreuer des Pre-Seed-Programms. Durch die Finanzierung von Start-up BW Pre-Seed kann ChillChoc jetzt den nächsten Schritt wagen und weiter wachsen.

Die Wirkung von Hanf legal genießen

„Viele kennen Hanf nur als Rauschmittel und denken an Kiffen. Dass es Hanf gibt, der völlig legal und unbedenklich ist, wissen die meisten Menschen nicht“, erklärt Tjiok. Der für den Anti-Stress-Kakao verwendete Hanf wird in Deutschland angebaut und erfüllt die strengen gesetzlichen Regularien.

Die Trinkschokolade wurde von Dave Tjiok und Co-Founder Burkhard von Stackelberg am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück entwickelt. Das fünfköpfige Gründerteam verwendet dafür die natürlichen Blätter des Hanfs, die verschiedene so genannte „Cannabinoide“ wie CBD (Cannabidiol) enthalten. CBD hat eine entzündungshemmende, muskel-entspannende sowie beruhigende Wirkung, ohne zu berauschen, und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

ChillChoc möchte das Image der Hanfpflanze verbessern und die legalen Wirkungsweisen aufzeigen, die nichts mit THC oder Kiffen zu tun haben. Die verwendeten natürlichen Hanfblätter fallen zudem laut European Industrial Hemp Association (EIHA) sowie dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nicht unter das Novel-Food-Gesetz und sind damit auch rechtlich unbedenklich.

Erfindung aus ursprünglich rein privatem Interesse

Die Expertise zu Hanfprodukten entwickelte sich bei den seit langem befreundeten Gründern Dave Tjiok und Burkhard von Stackelberg aus privaten Gründen. Da Burkhards Freundin Imke an Multiple Sklerose (MS) leidet, hatten die beiden an Methoden getüftelt, um ihre Beschwerden wie Zittern und Muskelverkrampfungen mit Hanf auf natürliche Weise zu lindern.

Dafür erarbeiteten der studierte Chemiker und Physiker das Verfahren, das sie jetzt auch für ChillChoc verwenden. Damit die positiven Wirkungen der Allgemeinheit zur Verfügung stehen und sich angenehm in den Alltag integrieren lassen, wurde ChillChoc Ende 2018 auf den Markt gebracht.

Hanf – ein Trend für 2020

Der Hanfmarkt boomt bereits im Ausland und auch in Deutschland ist Hanf, insbesondere CBD, der Spitzenreiter unter den Trends 2020 laut dem Online-Magazin „Gründerszene“. In den USA, Kanada, der Schweiz und Österreich gilt CBD inzwischen als etabliertes natürliches Mittel, um Körper und Geist zu entspannen. Die Produktpalette ist dort schon deutlich größer als in Deutschland.

Für 2020 erwartet das Stuttgarter Start-up einen Umsatz von einer Viertel Million Euro und plant den Einstieg in den Lebensmitteleinzelhandel. Schwarze Zahlen wolle man bereits 2021 schreiben, so Tjiok.

___________________________________________________________________________

Serviceinfo: ChillChoc ist im eigenen Onlineshop unter chillchoc.de, auf Amazon sowie bundesweit in ausgewählten Gastrobetrieben erhältlich.

Kontakt:

Laura Rothgang

laura@chillchoc.de

0170/ 82 66480